angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

24.04.2014
16:23

15. Südnorwegen Pokalangeln im Farsund Resort Bjørnevåg – 26.04.-03.05.2014

Alle Vorbereitungen sind getroffen, die Angelsachen sind gepackt, die Autos aufgetankt…
Bereits morgen am Freitag den 25.04. brechen wir von Angelreisen Hamburg nach Norwegen auf um vor Ort noch die letzten Dinge zu organisieren und dann am Samstag gut gerüstet unsere Gäste beim 15. Südnorwegen Pokalangeln begrüßen zu können.
Sie haben die Möglichkeit hier in der nächsten Woche täglich die aktuellen Berichte unseres Angelfestivals nachzulesen. Sie erfahren so,  ob uns der Wettergott wohlgesonnen ist, welche Fische in diesem Jahr erfolgreich befischt werden und wer schließlich auf dem Weg zum diesjährigen Sieger sein wird.
Eins steht schon fest: Harald - der Sieger von 2013, unser derzeitiger Titelinhaber und Hüter des Wanderpokals, wird sich mächtig ins Zeug legen müssen, um seine hochmotivierten Angelkollegen ein weiteres Mal auf die Plätze verweisen zu können…

Ihr Angelreisen Hamburg Team

1. Tag, Samstag, 26. April 2014:
Vorbereitungen und Ankunft der Gäste

Unser Team setzt sich dieses Jahr neu zusammen: Erstmalig sponsert und begleitet Fisherman's Partner unser 15. Südnorwegen Pokalangeln im Farsund Resort Bjørnevåg

Thomas Friedrich und Max Quintus aus der Fisherman's Partner Zentrale in Parsdorf/ München brachen bereits am Donnerstagabend auf, um sich auf ihrem Weg nach Norwegen auf halber Strecke mit Frank Dathe von Fischgewürz-Versand Frank Dathe zu treffen. 

Nach einer kurzen Kaffeepause bei Christian Kracke von Angelreisen in Hamburg ging es weiter Richtung Fährhafen in Hirtshals (Dänemark).

Natürlich ließen wir es uns nicht entgehen, wie immer einen Zwischenstopp bei Fisherman's Partner in Flensburg-Handewitt im Scandinavia-Park - direkt vor der dänischen Grenze - einzulegen. Bei Norwegen-Reisenden ist der top ausgestattete Anglerfachmarkt äußerst beliebt, um sich hier mit noch fehlendem Angelzubehör einzudecken. Bei unserer Suche nach fängigen Meerforellenködern empfahl uns der Inhaber Milan Kratochvil seinen „Snaps“ Blinker, den er exklusiv vertreibt. 

Nach einer ruhigen Fährüberfahrt trafen wir schließlich in der Nacht im Farsund Resort ein. Am heutigen Vormittag hatten wir noch Gelegenheit letzte Vorbereitungen zu treffen, bevor unsere Gäste nach und nach eintrafen. Nach sorgsamer Boots- und unser gründlichen Revier- und Angeleinweisung nutzten einige der Teilnehmer den schönen Tag noch für eine erste Erkundungsangelfahrt.

Der offizielle Startschuss für unser diesjähriges Angelfestival fällt Sonntag früh bei Sonnenaufgang.

Petri Heil für alle Teilnehmer.  

2. Tag, Sonntag, 27. April 2014:
Sonne, Fisch und beste Laune!

Mehr ist doch kaum noch möglich!?
Unser Tag heute war schlicht ein wahr gewordener Norwegentraum.
Das allerbeste Wetter, beste Bedingungen und unsere ersten Fangerfolge lassen diesen Angeltag sicher lange unvergessen bleiben.

Kaum war es nötig die üblich Angelkleidung zu tragen, wärmstes Frühlingswetter verwöhnte uns, wenig Wind machte problemlos die Fahrt auf's Meer möglich, und auch die Fische mochten beißen. Unsere Hauptzielfisch waren Dorsche, Pollack, Leng und Köhler, die das Betreuerteam vor allem mit den Suxxes Pilkern im Test fing.  Zwar waren die meisten Fische heute keine Ausnahmefänge, aber dieser Tag, in seiner Gesamtheit konnte kaum besser sein!

Dieser erste Wertungstag unseres Angelfestivals war also optimal. Eine rundum gute Laune begleitete uns alle noch bis in den späten Abend am Steg bis sich unsere entspannte Gruppe dann schließlich langsam auflöste.
Wir freuen uns alle schon auf Morgen...

3. Tag, Montag, 28 April 2014:
Südnorwegen von der besten Seite!

Aufgrund der hervorragenden Wetteraussichten des Vorabends blieb in dieser Nacht nur wenig Schlaf. Bereits kurz nach Sonnenaufgang waren wir alle längst in Richtung der Fangplätze unterwegs. Kletten, Neskletten und Låmekletten – die bekannten Hot-Sopts vor Farsund's Küste - sollten unser Ziel sein.

Unser Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen!
Heute hat Jeder gut gefangen! Dorsche über 7 kg, Leng über 4 kg, große Pollack und kistenweise Köhler füllten  die Fischkisten unserer Gäste.
Wir von Betreuerteam nutzen die hervorragenden Bedingungen, um endgültig zu zeigen, dass auch das Revier vor Farsund gutes Tiefseeangeln bieten kann. Wir ließen also unser Köder auf Tiefen von 120 bis 180 Meter hinunter und konnten insbesondere sehr gute Lumb an die Oberfläche bringen...

Bei Wiegen am Abend waren wir alle in entsprechend guter Stimmung.
Fisherman's Partner wollte sich aber damit noch nicht zufrieden geben: mit einem außerhalb der regulären Wertung zusätzlich stattfindenden „Wettangeln“ setzten sie noch einen oben drauf. Eine Stunden Zeit blieben allen Teilnehmer, um den längsten Fisch von Ufer aus zu fangen und so neben einer Meeres-Rute weitere attraktive Preise zu gewinnen.
Der traditionelle Grillabend am Steg war der krönende Abschluss eines außergewöhnlich schönen Festivaltages.

Im wahrsten Sinne des Wortes - Südnorwegen von seiner allerbesten Seite. Der Wetterbericht verspricht uns auch für morgen dieses unglaubliche Kaiserwetter...

4. Tag, Dienstag, 29. April 2014:
Gute Stimmung trotz Nebel und Wind

Nach dem absolut traumhaften Angeltag gestern fuhren alle mit hohen Erwartungen bereits richtig früh zu den Fangplätzen vor der Küste raus. Leider wurden wir heute enttäuscht. Zunächst hinderte uns eine Nebelwand, danach der auffrischende Wind, trotz strahlendem Sonnenschein die bekannten Untiefen vor Farsund's Küste zu erreichen.
Folglich wurde vor Allem im Windschutz der Schären geangelt und manche Boote konnten so auch gute Fische fangen.
Den Fisch des Tages fing Janos. Ihm gelang es einen kapitalen Pollack von 86 cm Länge und fast 5 kg Gewicht zu landen. Petri Heil!
Neben weiteren Pollacks landeten heute vor allem Dorsche und wieder Plattfische in den Fischkisten.

Wir hoffen, dass uns morgen wieder weniger windiges Wetter die Ausfahrt zu den weiter draußen gelegenen Stellen möglich macht...

5. Tag, Mittwoch, 30. April 2014:
Der frühe Angler fängt den Fisch...


Sehr frühes Aufstehen hat sich heute gelohnt...
Die Gruppen, die bereits mit dem ersten Tageslicht auf's Meer hinaus fuhren, hatten heute alles richtig gemacht.
Nur bis zum späten Vormittag war heute Fischen mit Erfolg möglich. Zwar hatten wir wie die vergangen Tage wieder herrlichen Sonnenschein, aber später kam erneut starker Wind auf und macht weiteres Angeln nahezu  unmöglich. Unsere Frühaufsteher nutzen also die noch windstillere Zeit und fingen gute Dorsche, wieder zahlreiche Köhler, Pollack und einzelne Schellfische draußen auf unseren Untiefen.

Wir vom Betreuerteam hatten uns heute die Meerforelle auf die Liste geschrieben. In den vergangenen Jahren kamen bei unserem Angelfestival immer zahlreiche dieser begehrten Fische aus dem Wasser... in dieser Woche aber bisher nur sehr wenige. Wir fuhren also in die entsprechenden windgeschützten Buchten und versuchten unser Glück beim Spinnfischen, mit der Fliege und beim Schleppen. Leider ohne jeden Erfolg. Die Meerforellen wollen dieses Jahr einfach nicht wie gewohnt an unsere Köder gehen...

Am Abend ließen es sich dann unser Vorjahressieger Harald und seine Angelkollegen nicht nehmen, die ganze Gruppe zu einem zweiten Grillabend am Steg einzuladen. Zusätzlich servierte uns Frank (Fischgewürz-Versand Frank Dathe) eine aus unseren Fängen zubereitete Fischsuppe und seine mittlerweile legendären Seelachsschnitzel. Bei Bratwurst, Suppe, Fischhappen und Bier beratschlagten wir so alle zusammen, welche Methoden und Angelplätze bei dem noch zu erwartenden Wetter für die beiden letzten Tage wohl die Besten sein werden...

Damit unsere mittlerweile stumpfen Filetiermesser morgen hoffentlich wieder vermehrt zum Einsatz kommen können, zeigte Frank uns wie man fachgerecht Messer schärft und ließ es sich nicht nehmen so beinahe die Messer von uns allen wieder auf Vordermann zu bringen. So mancher hätte sich dabei gewünscht, die immer stumpfen Küchenmesser seiner Gattin von Zuhause gleich mitgebracht zu haben... Vielen Dank Frank! Toller Service!
Wer vielleicht einmal an einer organisierten Norwegenreise teilnehmen möchte, bei der unser Frank von A bis Z beinahe alles anbietet, sollte sich einmal „Frank's Full Service Touren“ ansehen!

6. Tag, Donnerstag 01. Mai 2014:
Der Tag des Dorsches


Die meisten Gruppen brachen heute gegen 6:00 Uhr morgens auf. Der aktuelle Wetterbericht versprach uns für heute wie immer Sonnenschein, zunächst auch noch eine steife Brise, die aber im Laufe des Vormittags immer mehr nachlassen sollte. Genauso so kam es dann auch. Bereits ab 11:00 Uhr wehte nur noch ein laues Lüftchen und es herrschten beinahe beste Angelbedingungen. An den meisten Angelplätzen war heute zwar die Drift mit 2-3 Stundenkilometern fast schon zu schnell; wir sollten aber dennoch einen sehr guten Angeltag haben.

Gefangen wurden heute natürlich wieder sehr viele Köhler. Aber auch der Leng, der Pollack, der Schellfisch wurden in die Boote gezogen. Besonders auffällig war heute jedoch die große Anzahl Dorsche, die gefangen wurden. Insgesamt war zwar mit Gewichten bis 5 kg heute kein Ausnahmedorsch dabei, aber die Fische hatten beinahe alle ein solides Durchschnittsgewicht von 2-3 kg! Insbesondere die Gruppe Patrick, Andre, Dirk und Axel konnten zusammen über 20 gute Dorsche und Pollack in ihre Fischkisten legen.

Morgen am Freitag wird bereits unser letzter Angel- und so auch Wertungstag sein. Wir sind gespannt, ob Überraschungen die bisherige Rangliste unseres Angelfestivals noch einmal auf den Kopf stellen können.

7. Tag, Freitag, 2. Mai 2014:
Ein super letzter Wertungstag!

Heute an unserem letzten Wertungstag waren die Angelbedingungen noch einmal optimal:
Strahlender Sonnenschein und nur mäßiger Wind ermöglichte es noch einmal alle Lieblingsstellen anzufahren...

Fast alle Teilnehmer nutzen diese letzte Gelegenheit und wurden noch einmal mit guten Fischen belohnt. Erneut wurden Köhler, Dorsche bis fast 5 kg, Pollack über 2 kg und einige gute Schellfische gefangen. Manche von uns blieben aber heute in der Nähe der Anlage und fischte noch einmal erfolgreich auf Plattfische.

Um 15:30 Uhr wurde schließlich der letzte offizielle Fang gewogen. Der bisher Zweitplatzierte konnte tatsächlich noch einmal das Gesamtergebnis der Woche verändern und zog so heute mit nur 130 Gramm mehr Gewicht am bisher Erstplatzierten vorbei! Nun standen alle Sieger endgültig fest. Um 18:30 Uhr fand dann die Siegerehrung im Restaurant vom Farsund Resort statt. Anschließend servierten uns unsere Gastgebern ein leckeres norwegisches Abschlussbuffet.


Fazit:
Das 15. Südnorwegen Pokalangeln war eine rundum super Woche und eine gelungene Veranstaltung!
Sehr viele gute Fische konnten gefangen werden. Insbesondere freut es uns, dass wieder viele Dorsche dabei waren. Die besonders tolle Stimmung innerhalb der Gruppe war für uns als Betreuer ein schönes Erlebnis. Noch einmal vielen Dank an alle Teilnehmer!
Ein weiterer Dank gilt auch unseren Gastgebern, den Betreibern des Farsund Resort Bjørnevåg. Der beeindruckende Service und die Qualität der Ferienhäuser und Boote sind hier einfach top!
Danke auch an die umfassende Hilfe von Frank Dathe, der mit seinem tollen Service unsere Gäste mehrfach beeindruckte. Danke zum Schluss auch an unsere Freunde Thomas und Max von Fisherman's Partner. Ihr KnowHow und ihr gesponsertes Angelgerät setzte unserer Veranstaltung letztlich das i-Tüpfelchen auf!

Viele unserer Gäste planen schon ihre Teilnahme am nächsten „Südnorwegen Pokalangeln 2015“.
Der Termin steht bereits fest: 18. -25. April 2015


Wir freuen uns bereits jetzt auf Eure Teilnahme!


Aus Farsund berichteten Thomas und Max von Fisherman's Partner, Frank vom Fischgewürz-Versand Dathe und Christian von Angelreisen Hamburg

 

Weitere Angelfestivals von Angelreisen Hamburg finden Sie hier.

Hier die Gewinner des 15. Südnorwegen Pokalangelns im Farsund Resort:
Doppelgewinne sind ausgeschlossen. Daher kann es vorkommen, dass Angler mit eigentlich kleineren Fischen nachgerückt sind, wenn andere mit real größeren Fischen bereits einen höherwertigen Preis gewonnen haben:

1. Preis: Freireise für 2 Personen zum 16. Südnorwegen-Pokalangeln 2015
Ralf Wegner
„Größtes Gesamtgewicht aus drei Fischarten“
Dorsch, 80 cm - 4,34 kg, Leng, 87 cm - 3,92 kg, Pollack, 59 cm – 1,98 kg
Gesamtgewicht: 10,15 kg

2. Preis: Eine Rod Rodmann Bootsrute „Saltliner Jigging“, 20 lbs, 2,10 m mit einer AXXA Stationärrolle „Saltliner 4000“
Holger Schaaf
„Schwerster Fisch“
Dorsch, 90 cm – 7,04 kg

3. Preis: Eine Rod Rodmann Inlinerute „TopGun“, 50 lbs, 2,10 m - und Angelzubehör
Janos Kolb
„Schwerster Pollack“
Pollack, 86 cm – 4,54 kg

4. Preis: Eine Rod Rodmann Spinnrute „NanoNite“, 50-100 g, 3,00 m - und Angelzubehör
Hartmut Kahlert
„Schwerste Meerforelle“
Meerforelle, 39 cm – 0,45 kg

5. Preis: Eine Rod Rodmann Bootsrute „Traveller Boat“, 30 lbs, 2,10 m - und Angelzubehör
Jürgen Peters
„Meisten massige Fische“ (spezielles Festival Maß)
22 massige Fische

6. Preis: Eine AXXA Stationärrolle „Pilk 6000“ - und Angelzubehör
Carsten Sturm
„2. größtes Gesamtwicht aus drei Fischarten“
Leng, 67 cm – 1,46 kg, Dorsch, 84 cm – 5,02 kg, Pollack, 64 cm – 2,38 kg
Gesamtgewicht: 8,86 kg

7. Preis: Ein hochwertiger SuXXes „Powerbag“ - und Angelzubehör
Hans Hainzl
„2. schwerster Fisch“
Dorsch, 78 cm – 4,86 kg

8. Preis: Eine hochwertige SuXXes Anglerzange - und Angelzubehör
Axel Söffker
„2.schwerster Pollack“
Pollack, 64 cm – 2,66 kg

9. Preis: Eine AXXA Stationärrolle „Seatrout 4000“ - und Angelzubehör
Heiko Dickner
„2.schwerste Meerforelle“ (gewertet wurde der schwerste Leng, da keine 2. Meerforelle gewogen wurde)
Leng, 88 cm – 3,52g

10. Preis: Ein Jahresabo von „Rute&Rolle“- und Angelzubehör
Jan Mucke
„3. schwerster Fisch“
Dorsch, 78 cm – 4,58 kg

11. Preis: Ein Jahresabo von „Rute&Rolle“ - und Angelzubehör
Frank Mühle
„4. schwerster Fisch“
Dorsch, 80 cm – 4,56 kg


Zusätzlich wurden noch 6x Trostpreise – Filetiermesser und Angelzubehör - vergeben:
Ulrich Müller – der einen Nachmittag technische Probleme mit dem Boot hatte.
Die 4er Gruppe um Bernd Linke – denen ein Tag leider das Echolot ausgefallen war.
Patrick Oelmann – der eigentlich die „2. schwerste Meerforelle“ (9. Preis) gefangen hatte – dies aber leider am 1. Tag, dem Anreisetag Samstag, an dem noch nicht gewertet wurde.

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück