angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

07.06.2012
08:44

4. Lengfestival 2012 in Nautnes

1. Tag: Das Festival kann beginnen

Es ist wieder Festival... Lesen Sie hier den täglichen Bericht aus Norwegen.

59 Teilnehmer und ein 4-Mann großes Betreuerteam machten sich auf den Weg, um beim 4. Lengfestival in Nautnes dabei zu sein. Die Abfahrt am Vortag mit der Fjord Line ab Hirtshals war sehr windgeprägt. Der eine oder andere dachte beim fantastischen Abendbuffet bestimmt an jede Menge Ausfalltage, während er aus dem Fenster blickte. Die Wellen die man dort sehen konnte, waren auch der Grund für die verspätete Ankunft in Bergen am heutigen Morgen. Regen, Wind....nein, die Sonne lachte!!! 14 Grad und blauer Himmel – Anglerherz was willst du mehr. Nach kurzer Autofahrt wurden wir mit Kaffee und Kuchen in Nautnes empfangen. Die Appartements wurden bezogen und dann ging es auch schon ins Zelt zur Begrüßung. Arne Seiberlich von Daiwa/Cormoran, Frank Dathe vom Fischgewürzversand, Thomas Friedrich und Haiko Stephan von Angelreisen Hamburg, sowie das Nautnes Team stellten sich vor. Nach der abschließenden Sicherheits- und Bootseinweisung gab es wie jedes Jahr kein halten – nahezu alle Teilnehmer fuhren raus zum Fischen. Dieser halbe Angeltag ging noch nicht in die Wertung, da der eigentliche Wettbewerb erst am Mittwoch starten wird. Große Pollacks, kampfstarke Köhler und der ein oder andere Dorsch ließen sich überlisten. Ein langer, sonniger und traumhafter Midsommer-Tag ging zu Ende...

Arne Seiberlich mit strammen Pollack
Die ersten Fische sind gefangen.

2. Tag: Heilbutt-Alarm!

Eigentlich sollte sich beim Lengfestival alles um den gleichnamigen Zielfisch drehen. Der eine oder andere Teilnehmer hat dies offensichtlich noch nicht verstanden: letztes Jahr war es ein 95 cm langer Heilbutt der aus der Reihe tanzte, und diesmal waren es 142 cm...Heilbutt! Auf die Waage brachte dieser Traumfisch satte 28,5 kg! Petri Heil an Christian Blanke. Hier seine Kurzgeschichte: mit der Elekto-Rolle wurde Leng & Co nachgestellt. Beim Einholen nach einem Hänger schnappte sich die „Königin der Meere“ seinen Köderfisch, und schoss in die Tiefe zurück. Endlose 30 Minuten später, nach mehreren „Runs“, gelang es dem Bootsteam den Fisch sicher zu landen. Der „Helli“ war später natürlich DAS Gesprächsthema Nr.1 im Camp.
Hier wartete bereits ein weiterer Fisch, der sich Großfisch nennen darf: Frank Kretschmann fing einen 18,8 kg schweren Leng mit 150 cm Länge. Super Start in Nautnes! Nun haben alle Teilnehmer für die restlichen Tage die Messlatte gelegt bekommen.
Neben weiteren Lengfischen wurden an diesem super Sonnentag (20 Grad) auch gute Pollacks, große Lumbs und auch dicke Rotbarsche zur Messstation gebracht. Wir freuen uns alle auf morgen...

3. Tag: Sonne satt...

Die richtig großen Fische fehlten heute leider. Trotzdem war es ein traumhafter Angeltag. Wieder spielte Petrus mit - 20 Grad und Sonne satt! Nur zufriedene Gesichter liefen am Nachmittag durchs Camp. Wir alle genossen den heutigen Angeltag. „Unser Frank“ (Fischgewürze Frank Dahte) bemühte sich sehr. Für jeden Teilnehmer gab es direkt am Steg eine Probe seiner köstlichen Fischsuppe. Später schliff er fast 30 stumpfe Filetiermesser. Mit den „Rasierklingen“ ging es nun den Fischen an die Schuppen. Massige Dorsche, Leng (über einen Meter) und Massen an Lumb wurden filetiert. Die heutigen Eröffnungsspiele der Fussball-EM sah kaum jemand, denn viele Boote liefen am späten Nachmittag noch einmal aus...Ende offen!

Sonne satt und Angeln der Extra-Klasse

4. Tag: Lengalarm!

Gestern war Pause, aber heute waren sie da – LENGARLARM in Nautnes! 20 kg wog der Leng von Manfred Grimm. Mit 154 cm Länge führt er nun die Gesamtwertung an – es bleibt spannend. Ob im Fjord oder auf dem Atlantik, überall gab es Fangmeldungen. Fast 10 Leng-Fische maßen über 120 cm Länge. Köhler, große Pollacks und gute Dorsche waren heute die Nebendarsteller. Ein 129 cm Nagelrochen wurde recht spät präsentiert. Er zeigte uns einmal mehr, welch große Artenvielfalt die Unterwasserwelt Sotras bietet.
Das Deutschland-Spiel war allgegenwärtig: die Männer um Lars Schnak fuhren heute mit Deutschlandmützen, Deutschland-Flaggen und einer Musikanlage (...) raus zum Fischen. Später um 20:00 war die Bakkeria (der Aufenthaltsraum in Nautnes) voll besetzt. Auf Großbildschirm wurde mitgefiebert. Das 1:0 gegen Portugal war super! Es war ein fantastischer, europameisterlicher Tag...

5. Tag: Summertime in Nautnes

Die Sonnencreme gehört in jeden gut sortierten Angelkoffer. Warum das so ist, zeigt sich hier beim Festival. Die Sonne steht mit all ihrer Kraft jeden Tag über uns, und schaut uns beim Fischen zu (heut waren es wieder fast 20 Grad). Leicht gerötete Gesichter und verbrannte Anglernacken laufen verstärkt in Nautnes rum. Es ist aber auch irgendwie eine Genugtuung, Zuhause in Deutschland immer wieder gefragt zu werden, ob wir im Süden waren? „Nein, ich war in Norwegen“ erntet meist großes Erstaunen (das der Rest des Körpers aber Käseweiss ist, weiß zum Glück niemand...).


Nun zum Angeln: täglich wechseln jetzt die Top-Fische. Die Führung von „Manni“ war nicht von langer Dauer. Uwe Bartikowski fing heute einen 17,78 kg schweren Leng. Der Fisch maß 155 cm und tauschte somit den bis dato führenden 20 Kilo Fisch von Manfred Grimm aus. Mit im Boot saß der Leng Champ vom Vorjahr Rainer Hansen. Auch ihm gelang es, einen stattlichen Leng von 151 cm und 16,8 kg zu fangen. Glückwunsch! Dorsche, Pollacks und – wie soll es anders auch sein – zahlreiche „Lumpis“ wurden nebenbei gefangen. Wir freuen uns alle auf morgen...

6. Tag: Endspurt

Da morgen am letzten Wertungstag bereits um 15:30 Uhr die Wiegestelle schließt, wurde der heutige letzte „ganze“ Tag ausgiebig genutzt. Um 5:00 Uhr starteten die ersten Angler Richtung Atlantik und Fjord. Ein wenig mehr Wind als an den vergangenen Tagen brachte Abkühlung und Drift. Gewichte bis 1 kg wurden mitunter verwendet. Die leckersten Köder wurden an die Montagen befestigt. Leider interessierte dies heute den Zielfisch Leng recht wenig. Es wurde an allen vermeidlichen Hotspots ausgiebig gefischt, aber mehr als „Freund Lumpi“ biss dort nicht an. Mehr und mehr Teilnehmer trafen sich später am Fjordausgang an der Stange, um hier auch Seelachse für Zuhause zu fangen. Frank Dahte kochte nachmittags live am Steg – es gab Leng im Bierteig. Später präsentierte uns Tobias Dürrwange und Klaus Ziesemer dann aber doch noch zwei Leng von 102 cm und 120 cm. Einen Tag ohne Leng beim Lengfestival hätten wir uns auch nicht vorstellen können. Bis morgen zum großen Finale...

7. Tag: Das Finale

Norwegen zeigte sich heute noch einmal von seiner schönsten Seite. Wieder war die Sonne mit 20 Grad dabei, und dass wurde ausgiebig genutzt. Makrelen, Dorsche, Lengfische (108 cm war der größte heut) und „Lumpis“ kamen mit Ihren Fängern zur Wiegestelle. Ab 15:30 Uhr wurde die Wiegestellung geschlossen, und die bevorstehende Siegerehrung wurde vom Betreuerteam vorbereitet.
Um 19:00 Uhr startete die Siegerehrung mit Preisverleihung. Uwe Bartikowski gewann mit seinem Sieger-Leng (Leng 155 cm/ 17,78kg) den Wettbewerb. Er gewann die Freireise für 2 Personen, und darf im kommenden seinen Titel verteidigen. Neun weitere glückliche Gewinner erhielten wertvolle Preise (Angelruten, Rollen, Reisegutschein, etc..). Später gab es dann das „Nautnes-Dinner“ im Festzelt. Ein großes Grillbuffet wurde aufgetischt, und es wurde geklönt bis in die Nacht.

Fazit: es war eine absolut gelungene Veranstaltung mit unglaublichen Wetter (vielen Dank an Petrus). Vielen Dank an alle Teilnehmer für die Teilnahme!
Das Angelreisen Hamburg Team

Leng Champ 2012 ist Uwe Bartikowski (Leng 155 cm/ 17,78kg)
Leng Champ 2012 ist Uwe Bartikowski (Leng 155 cm/ 17,78kg)
  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück