angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

27.01.2012
16:30

Angelurlaub in Nordnorwegen

Angelurlaub auf der Insel Senja hat Wilfried T. im Juli 2011 gemacht. Er hat uns seine Eindrücke geschildert und schöne Bilder gemacht.

Ich hatten in der Zeit vom 23.07. bis 02.08.11 eine Angelreise noch Mefjord Brygge gebucht.
Gemeinsam mit meiner Frau und einem befreundetem Ehepaar haben wir diese Reise angetreten. Wir haben die Eigenanreise mit dem PKW gewählt, um auch einige Eindrücke von Dänemark, Schweden und der Region Nordnorwegens zu gewinnen. Es hat sich ausgezahlt, dass wir bei einer Zwischenübernachtung in Lulea doch entspannt am 23.07 gegen 17.00 Uhr Mefjord erreichten. Bereits während der Fahrt waren dabei schon die kurzen Nächte der Mittsommerzeit spürbar. Der erste Eindruck der Unterkunft hat bei uns zwar keine Euphorie ausgelöst, jedoch war sie ausreichend.

Der Ausblick auf den Fjord, die wirklich guten Boote mit Echolot und Plotter als auch das sehr geräumige Schlacht- und Gefrierhaus haben uns dann doch sehr zuversichtlich gestimmt. Die Übergabe des Bootes erfolgte kurz nach unserer Ankunft und war ok. Bereits um 19.00 Uhr hatten wir die erste Fischmahlzeit (Schellfisch, Lumb und Leng) auf dem Teller. Nach einer längeren Nachtruhe war dann für den 24.7. der erste richtige Angeltag geplant. Eine Kiste voll guter Dorsche zwischen 3 und 5 Kilo sowie Schellfische von 2 bis 3 kg waren unsere Ausbeute. Dazu einige Lumb. Die Fangstellen liegen, wie auf den Seekarten verzeichnet, in der Nähe der Anlage und sind in etwa 20 bis 30 Minuten zu erreichen. Wir haben aber auch gute Erfahrungen im linken Nachbarfjord gemacht. Überall waren bis auf wenige Ausnahmen kaum Steine oder stark felsiger Untergrund zu verzeichnen. Dadurch hatten wir wenig Materialverluste zu beklagen.
 
Ähnlich wie am 24.7. gestalteten sich die weiteren Angeltage. Herausragend war jedoch der 26.07. Nach einer bunten Fischkiste am Morgen (bestehend aus Dorsch, Leng Lumb, Schellfisch und Rotbarsch) gelang es Karsten am Nachmittag einen Dorsch von 13,5 kg und Andrea von 13,2 kg auf die Schuppen zu legen. Ob der davor liegende Regentag oder das besondere Anglerglück dabei entscheident war, konnte bisher nicht ermittelt werden.
 
Es waren jedoch nicht nur die Anglelerlebnisse das diese Reise für uns unvergesslich sein wird. Es ist auch die karge Natur Nordnorwegens die sich auf der Insel Senja in kompakter Form erleben läst. Die schoffen Felswände, manchmal in halber Höhe ziehenden Wolkenbänder, das Blühen der Sommerblumen, die reifen Moltebeeren und die kaum untergehende Mitternachtssonne alles das haben wir in vollen Zügen erleben können.
 
Wir danken Ihnen für die Organisation der Reise.

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück