angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

16.08.2011
15:55

Sommer auf 71° Nord

Thilo mit schönem Butt bei traumhaftem Wetter

Eigentlich wollten sich Patrick Schäfer und Thilo Weiß von Angelreisen Hamburg in Nordnorwegen nur einige neue Unterkünfte ansehen, doch dann haben Sie kurzer Hand beschlossen mit Rainer Korn in Havøysund ein "spontanes Angelfestival" zu veranstalten.

Am vergangenen Freitag spät abends erreichten wir Havoysund. Wir, d.h. Rainer Korn (Chefredakteur „Kutter & Küste“), Arne Seiberlich (Kameramann „Blinker“), Patrick Schäfer und Thilo Weiß von Angelreisen Hamburg waren komfortabel per Linienflug mit Norwegian.no mit 40kg Freigepäck von Hamburg über Oslo nach Alta angereist, der ca. 2 ½-stündige Bustransfer nach Havoysund war angenehm kurzweilig, das Ferienhaus schnell bezogen.

1. Tag
Am Samstagmittag, nach ausführlicher Köder- und Angelrevierbesprechung, startete die erste Ausfahrt mit den gut ausgestatteten „Quicksilver“ 6,40m / 100 PS Booten. Der Heilbutt, der hier vor Havoysund in den vergangenen Jahren zahlreich in Größen bis 165 kg gefangen wurde, ist unser Zielfisch und daher waren unsere Köderkisten und -taschen mit Gummifischen und Jigs von Eisele, Royber, Storm, Savage Gear, Balzer, etc. gefüllt, einige Solvkroken-Pilker, die in Norwegen immer und überall fangen, durften natürlich auch nicht fehlen.

Das Revier vor Havoysund ist vielfältig und abwechslungsreich, mehrere flache, nur ca. 30-60 tiefe, sandige Sunde sind perfekte Standplätze für den Heilbutt, unseren Zielfisch Nr. 1 in dieser Woche.

Gleich in der ersten Drift bekommt Patrick in ca. 20m Wassertiefe einen vehementen Biss und landet nach einem kurzen, heftigen Drill einen ca. 7kg schweren Butt, der nach einem Fotoshooting zurück in das türkisblaue Wasser des Nordatlantiks entlassen wird. Es folgen einige Fehlbisse auf tote Köhler am System und Gummifisch, doch Heilbutt kommt an diesem ersten Tag nicht mehr ins Boot, dafür an einem anderen Angelplatz etliche Schellfische, Dorsch, Köhler, Rotbarsche und Steinbeißer.

2. Tag
Der nächste Tag begrüßt uns mit strahlend blauem Himmel und Windstille. Wir starten um 11 Uhr, um in das heutige Hochwasser um 17 Uhr hinein zu fischen. Bei perfekten Bedingungen mit ca. 1 – 1 ½ Knoten Drift befischen wir den Breisund zwischen den Inseln Havoya und Hjelmsoya, doch bekommen außer Lumb, Dorsch und Schellfisch keinen Butt an den Haken. Patrick schlägt am Nachmittag einen anderen Platz weiter draußen vor Hjelmsoya. Volltreffer! Nach kurzer Zeit hat jeder von uns etliche gute Dorsche gefangen und Thilo beendet diesen Angeltag mit einem kleinen, untermaßigen Heilbutt.

3. Tag
Tag 3 wiederum war ein Tag, der uns bei besten Bedingungen hochmotiviert in See stechen lässt. Hochwasser um ca. 18 Uhr, Windstille, strahlender Sonnenschein bei 25 Grad und anhaltender Lufthochdruck sind perfekte Voraussetzungen, dem Butt nachzustellen. Kleine Köhler als Köderfische sind schnell gefangen und nach ca. halbstündiger Fahrt erreichen wir den Trollsund zwischen Ingoya und Rolfsoya. Das Wasser drückt hier durch einen flachen, schmalen Durchgang zwischen den beiden Inseln die Trollkrabbe wächst hier im sauerstoffreichen, lichtdurchfluteten Wasser heran, eine beliebte Beute für den Heilbutt. Gleich bei der ersten Drift bekommt Patrick in einer Kehrströmung am Rande des Trollsunds einen harten Biss auf seinen 25cm Köhler am Nachläufer-System. Wir bekommen den Butt knapp unter dem Boot noch zu Gesicht und können eine kurze Filmsequenz drehen, bevor er sich nach kurzem Drill wieder in die Tiefe verabschiedet. Verdammt... doch heute geht was, denken alle an Bord. Es dauert keine 15min, da ruft Rainer Korn vom anderen Boot herüber. Seine Rute ist bis zu Wasseroberfläche gebogen und ein schöner 86er Butt wird kurz darauf über die Reling gehoben. Nun geht es Schlag auf Schlag... Thilo macht auf unserem Boot den Anfang mit einem 80er Butt auf Köhler-Filet, Patrick legt mit 2 Heilbutt auf Gummifisch und Köhler am System nach. Wir bekommen phantastische Unterwasseraufnahmen der hübsch gefärbten Butte und releasen die Fische wieder schonend.

Kurz vor Höchststand der Flut erhalten wir einen Anruf von Rainer Korn's Boot, der ca. 1 Meile entfernt den Sund herab driftet. Der Köhler am System wurde nur 3m unter dem Boot auf Sicht gepackt und Rainer Korn hat nun seit 20min und starken 2 Knoten Drift einen größeren Fisch im Drill. Wir fahren seitwärts und beobachten kurz darauf die Landung eines 46pfündigen Buttes, ein toller Fang mit 1,26m Länge.

Auf Rainer Korn's Boot können daraufhin noch 2 weitere Heilbutte von 6 und 8kg gefangen werden und beenden diesen tollen Angeltag.

Abends am Steg wird noch lange bei Aquavit und Bier gefachsimpelt und wir lassen diesen Abend gemütlich unter Vollmond und Mitternachtssonne ausklingen.

Live aus 71° Nord Patrick & Thilo

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück