angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

22.06.2011
09:53

3. Lengfestival 2011 in Nautnes

7. Tag: Das Finale

Leng 22,92 kg in 2009, Leng 24,42 kg in 2010, Leng ?? kg in 2011? Das ist die spannende Frage. Haiko Stephan und Daniele Francia berichten vom 3. Lengfestival in Nautes 2011.

Zwischen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr kann letztmalig der Fisch gemessen werden, das wußten alle, als sie heute Morgen den Vorhang vom Schlafzimmerfenster einen Spalt öffneten. Der waagerechte Platzregen den man nun sehen konnte, zerstörte in einer hundertstel Sekunde aber auch jeden Gedanken, der irgendetwas mit unserem liebsten Hobby zu tun hatte. Einzigallein Rainer Hansen hatte vielleicht ein Lächeln im Gesicht, da er seit dem ersten Wertungstag mit einem 161 cm langen Leng die Hitparade anführte, und somit eine Freireise für zwei Personen zum 4. Lengfestival 2012 gewonnen hätte. Um 10:30 Uhr wurde es aber noch einmal spannend. Von 13m/s verpuffte der Wind auf 2m/s…
Als hätten sie nur darauf gewartet, waren um 11:00 zwei Drittel der Boote noch einmal rausgefahren. Sollte der bisherige Rekordfisch doch noch wackeln??? …nein, er wurde nicht mehr getopt. Highlight der letzten Messung war der 2.3 Kilo schwere Rotbarsch von „Frank the Leng“-Dahte. Die abendliche Preisverleihung verriet folgendes Ergebnis:
Sieger   Rainer Hansen (Leng 21kg, 161cm)
2. Platz  Thomas Großmann
3. Platz  Manfred Grimm
4. Platz  Gernold Pflüger
5. Platz  Frank Kretschmann
6. Platz  Horst Hoppe
7. Platz  Wilfried Reiser
8. Platz  Björn Schell
9. Platz  Holger Kobarg
10. Platz  Siegfried Feschner
Nach der Siegerehrung gab es das „Nautnesdinner“. Bei leckerem Grillgut und Freibier wurde bis tief in die Nacht geklönt und gefachsimpelt.

Angelreisen Hamburg gratuliert allen Gewinnern und bedankt sich bei allen Teilnehmern. Vielen Dank für die super Unterstützung geht an Heiner Giesel, Horst Hennings, Arne Seiberlich und Frank Dathe. Auch danken wir Nautnes Fiskevaer, unseren langjährigen Partner in Sachen Meeresfischen, für die wie immer perfekte Umsetzung unseres Events. Insbesondere danken wir Ove Forstroenen für die Ausrichtung unserer gemeinsamen Veranstaltung.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!



6. Tag: Angeln im Regen

Frank Dathe mit hammer Leng von 19kg

Es regnete und regnete und regnete heute! Kübelweise schüttete es von oben. Die Boote wurden endlich richtig sauber. Es war kein schöner Angeltag. Bei uns in Hamburg nennt man so etwas „Schietwetter“. Das „Schietwetter“ störte Seelachs, Pollack und Dorsch aber nicht. Sie ließen sich von den Teilnehmern gerne zum Mitkommen überreden. Fisch des Tages war aber trotz schlechten Wetterverhältnissen ein Lumb von 74 cm von Frank Kretschmann.


Gesprächsthema Nummer eins war aber „Frank the Leng“. Rückblick Fjordlinecup April 2011 in Nautnes: Frank Dathe von www.fischgewuerze.de hilft dem Team von Angelreisen Hamburg bei der Betreuung der Gäste. Wenn er mal nicht kocht oder die Filetiermesser der Gäste kostenlos schleift, wirft auch er gern die Rute aus. Damals fing er den unter den Betreuern den größten Fisch - einen Leng von 18 Kilo. Das geschah beim letzten Fjordlinecup. Gestern machte er wieder dicke Backen, als er diesmal einen 19 Kilo schweren Leng zum fotografieren hoch halten sollte. Diesen fing er auf einer abendlichen Tour auf der Fjordseite in der harten Drift in 150m Tiefe (gefühlte 350m…). Der Bursche weiß nicht nur wie man einen Fisch richtig zubereitet, er weiß auf wie man die ganz Großen fängt.
Heute war relativ rasch Feierabend im Camp. Morgen ist der letzte Wertungstag. Morgen wird noch einmal angegriffen! Morgen schlägt die Stunde der Wahrheit – das Finale.

5. Tag: Ausflug mit der Targa

Die glücklichen Gewinner der Ausfahrt mit der Targa beim verlassen des Hafens

Der Sonntag machte seinen Namen alle Ehre. Der bisher sonnigste und damit wärmste Tag liegt hinter uns. Leicht gerötet standen die Teilnehmer heute Schulter an Schulter stundenlang an den Filetiertischen. Zuhause warten Freunde und Verwandte auf leckere Fischfilets “made in norway“. Deshalb galt es heute den erlaubten 15 Kilo Fisch (Zollbestimmung) näher zu kommen, um sich die restlichen Tage ganz auf das Festival zu konzentrieren. Kistenweise gute Seelachse wurden angelandet und filetiert.


5 über beide Ohren strahlende Gewinner saßen um 9:00 Uhr an Deck der Luxusjacht TARGA. Sie alle hatten vergangenen Donnerstag bei der großen Tombola eines der begehrten Tickets gezogen. Horst Hennings und Heiner Giesel begleiteten die Fünf und stellten das gesamte Equipment aus dem Hause Daiwa/Cormoran. Beide guckten den Anglern über die Schulter und gaben wertvolle Tipps preis. Fisch des Tages war ein stattlicher Leng von 131 cm und 12,5 kg von Thomas Grossmann

„Unser Frank“ schliff heute den ganzen Nachmittag wieder Messer am Steg und reichte allen eine leckere Fischsuppe aus seinem Gewürzsortiment.
Hervorzuheben sind auch mal an dieser Stelle alle teilnehmenden Damen: Carola Reiser, Rosemarie Jordan, Karina Hiltawski, Annette Weldig, Ilse Rinklin, Ingeborg Klein und Ute Schulten. Sie alle angeln mit und stehen den Männern in keinster Weise nach. Nicht nur unsere 7 Damen (neuer Festivalrekord!) betrieben Höchstleistung, nein auch den deutschen Fußballerinnen gratulieren wir zum 2:1 gegen Kanada. Bis morgen…



4. Tag: Dorsch, Lumb und Leng

Björn Schell mit kapitalem Dorsch von 108 cm und 12,5 kg

Die Sonne strahlte heute mit uns um die Wette. Ein Verband von 6 Booten fuhr gemeinsam auf die Atlantikseite. Die Betreuer boten gestern an, den Angelgruppen die bisher nicht so erfolgreich waren, ein wenig Schützenhilfe zu leisten. Bekannte Hotspots wurden angefahren. Das Gespür von Horst Hennings für Fischplätze sollte sich wieder einmal als wahre Fanggarantie herausstellen. Große Dorsche bis 12,5 kg, Lumb, Leng, Rotbarsch und massenhaft Seelachs füllten die Fischkisten. Hervorzuheben sind heute folgende Fische: der Dorsch von Björn Schell mit 108 cm und 12,5 kg. Gefangen hatte er den Brummer in 150 Metern Tiefe (…). Gernot Pflüger fing ein 121 cm Leng und 8,6 kg. Ein Lumb mit 82 cm und 5,5 kg Gewicht erbeutete Horst Hobbe. Der kapitale Rotbarsch von Helge Horstmann mit 46 cm Länge rundete diesen erfolgreichen vierten Tag ab.
Während fleißig filetiert wurde konnten die Teilnehmer frisch zubereiteten Seelachs im Bierteig a la Frank Dathe verköstigen, lecker!
Pünktlich um 20:00 Uhr begrüßte das Daiwa/Cormoran-Meeresanglerteam zum beliebten Knotenabend ein. Lengmontagen wurden vorgestellt, Knoten erklärt, viele Tricks und Kniffe rund ums Thema ANGELN wurden verraten.
Wir freuen uns hier allesamt auf Morgen und wünschen uns, dass die nächsten Tage genau so weitergehen!!! 



3. Tag: Heilbutt statt Leng

95er/9kg Heilbutt von Holger Kobarg...Petri -Heil(butt)

Alles Langschläfer hier beim 3. Lengfestival in Nautnes 2011! „Erst“ um 9:00 Uhr ging es für die ersten Angler auf Tour. Das Wetter erlaubte ein Lengangeln auf dem Meer heute nicht. Eine steife Nordwestbrise verhalf vielen Lengs, nicht die Bekanntschaft mit dem Filetiertisch zu machen. Ausgeschlafen wurde stattdessen Pollack, Dorsch &Co nachgestellt. Zwischen den Schären, an den Untiefenstangen, über den Korallenriffen – überall wurde gefischt. So verteilt heute gefischt wurde, so verschieden waren auch die Fischarten. Neben den hier üblichen Verdächtigen gingen auch Lippfisch, Schellfisch, ja sogar Seesterne an den Haken. Viele maßige Dorsche waren dabei – wir wußten wo sie standen…
Und das Highlight brachte Holger Kobarg mit: ein stattlicher Heilbutt von 9 kg Gewicht und 95 cm Länge wurde der Fisch des Tages. Herzlichen Glückwunsch!
Während des Filetierens zeigte Frank Dahte am Räuchergrill sein Können. Seine frisch geräucherte Pfeffermakrelle kam bei allen super an. Außerdem schliff er die vom vielen Filetieren stumpfen Messer mit dem Bandschleifer und der Polierscheibe. Was für ein Service. Lieben Dank Frank!



2. Tag: Der erste große Leng

Rainer Hansen mit 21kg Leng

Auf die Boote fertig los! Das war die Devise des zweiten Tages. Der Hahn war noch gar nicht aufgestanden, da waren die ersten Boote schon mit Volldampf Richtung Atlantik unterwegs. Der erwartete Ententeich blieb heute aus, dennoch verhalf anscheinend gerade die leichte Brise vielen Anglern zum längeren Aufenthalt am Filetiertisch. Hier warteten die Betreuer auf die längsten Fische. Rainer Hansen brachte uns einen 161 cm langen Leng mit 21 kg. Zahlreiche Fische über einen Meter wurden auf die Messlatte gelegt, die 161 cm wurden heute aber nicht mehr übertroffen. Hauptsächlich Leng, Lumb, Dorsch und Seelachs füllten die Kisten.  Petri Heil - was für ein Auftakt!
Ein kleiner Unfall ereignete sich heute: Heiner Giesel von Daiwa/Cormoran haute sich einen Haken vom Makrelenpatanoster in den Zeigefinger … bis hinter den Widerhaken. Was war das für ein Gejaule. Mit Augen zu wurde der Haken wieder zurück gedreht…AUAAA.
Abends um 20:00 Uhr gab es eine große Tombola mit vielen tollen Gewinnen. Ruten, Rollen und vieles mehr (u.a. Angelausfahrten mit Horst Hennings!) erfreuten unsere Petrijünger.
Ein spannender Tag lag nun hinter uns, mit riesiger Vorfreude auf Morgen.

p.s. ein kleiner Hinweis in eigener Sache:  Angelreisen Hamburg zeigt auf Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bissclips.tv täglich kleine Filme zu diesem Event der Spitzenklasse. Unbedingt reinschauen – die Filme sind wirklich Weltklasse!



1. Tag: Die ersten Fische

Einer der ersten Fische beim Lengfestival

Das dritte Lengfestival hat begonnen!
Nach einer entspannten Überfahrt auf der schon etwas antikeren "Bergensfjord" von der Reederei Fjordline (wird in 2012 durch zwei nagelneue Fähren ersetzt), kamen alle 65 Teilnehmer samt Betreuerteam im sonnigen Nautnes an. Wie in den beiden Jahren zuvor, meint es Petrus anscheinend wieder gut mit uns. Der Wetterbericht verspricht 7 Tage Angeln satt. Die offizielle Begrüßung fand im Festzelt statt. Haiko Stephan und Daniele Francia von Angelreisen Hamburg, Horst Hennings und Heiner Giesel vom Team Daiwa/Cormoran erklärten den gespannten Teilnehmern den Ablauf der nächsten Tage. Neu mit im Boot sind Arne Seiberlich (von Angelreisen Hamburg engagiert für Film und Fotos) und Frank Dahte von www.fisch-gewuerze.de (wird leckere "Fischhappen" in den nächsten Tagen verteilen). Gleich nach der Bootseinweisung durch den Guide Bernhard gab es kein Halten mehr - alle 17 Boote legten heute noch ab... Makrelen, gute Pollacks und Seelachse wurden nach dem obligatorischen "Köderfischbesorgen" auf die Planken gelegt. Abends wurden fleissig filetiert und das eine oder ander Bier geköpft.



  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück