angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

Kategorien

30.10.2009
00:00

7. Südnorwegen Herbst-Angelfestival in Tregde 2009

Ich freute mich sehr, als ich erfuhr, dass ich im Rahmen meines Praktikums bei Angelreisen Hamburg die Möglichkeit bekam, an der Organisation des 7. Südnorwegen Herbst-Angelfestival und dessen Durchführung teilzunehmen.
Auch dieses Jahr fand das Festival wieder in unserer Ferienanlage in Tregde in der Nähe von Mandal in Südnorwegen statt. Die Nähe zur Fährpassage Hirtshals - Kristiansand und das Vorhandensein einer hochwertigen Bootsflotte machen diese Anlage zum idealen Veranstaltungsort.
Zudem sind Wassertiefen bis 300 Meter binnen kürzester Zeit problemlos zu erreichen. An diesen Kanten, die viele Leng und Lump beherbergen, kommen vor allem Naturköderangler voll auf Ihre Kosten.
Falls es mal etwas windiger wird, bieten etliche Stellen um die geschützte Schärenküste ausreichend Alternativen, um mit Kunstködern auf Dorsch und Pollack zu angeln.

Unsere vorzeitige Anreise am Freitag den 09. Oktober ermöglichte es uns, am folgenden Samstag die 48 Teilnehmer willkommen zu heißen und gruppenweise mit Revier- und Angelinformationen zu füttern.
Es war eine sehr interessante und schöne Aufgabe im 4-köpfigen Team bei der Betreuung der Teilnehmer mitzuwirken, den einzelnen Anglern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, und sie dadurch auch näher kennen zu lernen.
Da das Wetter die ganze Woche über mitspielte (traumhaft!) und der mäßige Wind durchgehend gutes Angeln ermöglichte, war die Stimmung die ganze Woche über gut.

Schon nach den ersten Tagen war klar, dass unsere Prognosen goldrichtig waren:
Wer es auf einen der 12 Hauptpreise abgesehen hatte, musste auch beim Naturköderangeln erfolgreich sein!
In Wassertiefen zwischen 80 und 300 Metern wurden etliche schöne Leng (bis 11,3 kg bzw. 129 cm) sowie viele gute Lump (bis 11,1 kg bzw. 100 cm) gelandet. Der Großteil der Tiefseeräuber wurde auf Makrelen- und Heringsfetzen gehakt.

Die Beschaffung der Köderfische stellte, wie nicht anders erwartet, nicht das geringste Problem dar. In einer leicht zu erreichenden - bereits seit Jahren bekannten Bucht - waren wie immer wieder die dichten Schwärme von Heringen unterwegs: Ruck zuck waren genug für einige Erfolg versprechende Driften zum Naturköderfischern zusammen.

Neben den besagten Leng und Lump wurden auch gute Dorsche (bis 7,4 kg), schöne Seehechte (bis 5,8 kg), Pollacks (bis 4 kg), Schellfische(bis 3,2kg), Köhler, Rotbarsche sowie diverse Plattfische beim Wiegen präsentiert.

Besonders bei diesem täglichen Ereignis, das aufgrund der guten Fänge an manchen Tagen weit über eine Stunde dauerte, wurde deutlich, dass das Festival ein voller Erfolg war.
Viele der Teilnehmer ließen bei einem (oder zwei…) Bier am Steg in der Abenddämmerung, ihre Fischzüge noch einmal Revue passieren. Oft wurde noch lange über die besten Montagen, Köder und Fanggründe diskutiert.

Auch der von uns am Dienstag vor dem Filetierhaus veranstaltete Grillabend wurde gut angenommen. Fast alle der Teilnehmer fanden sich ein und blieben bis auch die letzte Wurst verspeist war.

Da das Herbstangelfestival kein knallhartes Wettangeln unter Vollprofis, sondern vielmehr eine Woche Angeln mit und unter Gleichgesinnten ist, haben auch weniger erfahrene Angler gute Chancen einen der hochwertigen Preise zu ergattern.
Der Wettstreit umfasste wieder die drei beliebten Disziplinen:

- Größtes Gesamtgewicht aus drei Fischarten
- Schwerster Fisch
- Die meisten massigen Fische


Der Fänger des „Größten Gesamtgewicht aus drei Fischarten“ von 2008 verteidigte den Wanderpokal. Für ihn und einen Mitreisenden war die Reise nach Tregde kostenlos.
Der Sieger in 2009 wurde derjenige der in der Woche drei Fische unterschiedlicher Art mit dem zusammen größten Gewicht gefangen hatte.
Der zweite Preis wurde an den Fänger des gesamt "schwersten Fisches" vergeben.
Bei der Disziplin „die meisten massigen Fische“ wurde vorweg jeder Fischart ein Mindestmaß vergeben (z.B. Dorsch 49cm, Köhler 57cm, Leng 60cm, Lumb 45cm usw.). Hier wurden bewusst relativ hohe Mindestmaße gewählt, um nicht jeden „Winzling“ endgültig auf die Schuppen legen zu müssen... Jeder Fisch, der dieses Maß erfüllte wurde mit einem Punkt belohnt. Der Sieger hier war derjenige mit den meisten Punkten.

Es sollte sich zeigen, dass auch der ausgefeilte Topangler mit Einsatz und Ehrgeiz zu schlagen ist…

 Nach dem letzten Wiegen am Freitag um 15:30 stand die Sensation fest:

1. Preis:
Der Norwegenneuling Wolfgang Wassmer, der sein Glück kaum fassen konnte, fing das größte Gesamtgewicht aus 3 Fischarten - 22.5 kg: Leng 11,3 kg, Dorsch 7,4 kg, Lump 3,8 kg
Vor dem Festival war der eigentlich total unerfahrene Angler nur wenige male auf einen Ostseekutter mit Kamerad Dieter Hempel beim Dorschangeln unterwegs gewesen; nun darf er sich über eine Freireise für 2 Personen zum Festival 2010 freuen, um dort seinen Titel als „Champion“ zu verteidigen. Bei der Übergabe des Wanderpokals applaudierte der ganze Saal anerkennend - von Neid keine Spur! Super!

2. Preis:
Den Preis für den schwersten gefangenen Fisch erangelte sich Christian Goedeke mit seinem kapitalen Lump von 11,1 kg bei exakt einem Meter Länge.
Dieser tolle Fang wurde mit einer exquisiten Hochseerute inklusive Multirolle prämiert (zwar hatte der Erstplatzierte mit seinem Leng von 11,3 den tatsächlichen schwersten Fisch erbeutet, aber Doppelgewinne sind im Sinne aller Teilnehmer ausgeschlossen…).

3. Preis:
Die meisten "maßigen Fische“ - nämlich 16 Stück - fing Angelfreund Ingolf Logge und konnte sich somit den 3. Preis sichern. Auch er bekam ein hochwertiges Hochseeangelset.

Neben den 12 Hauptpreisen wurden noch weitere Preise vergeben.
Prämiert wurden außerdem der größte Dorsch, Schellfisch, Pollack, und Seehecht. Des weiterem wurden alle teilnehmenden Frauen geehrt.

Einen Zusatzpreis bekam auch Leon Heitmann (8 Jahre) - der jüngste Teilnehmer des Festivals. Er erhielt den Ehrenpreis für den Angler mit der absolut größten Ausdauer.
Während alle anderen Teilnehmer schon Feierabend machten, war Leon noch Stunden später am Steg, um noch den einen oder anderen Wittling oder Plattfisch zu erbeuten.
Alle vom Betreuungsteam waren sich einig: Soviel Einsatz muss belohnt werden!!

Nach der Siegerehrung und dem anschließenden Norwegischen Buffet klang der Abend noch bei ein paar Bier gemütlich aus. Schade, meinte einer der Teilnehmer, nun heißt es wieder 1 Jahr lang warten…
Denn für etliche der Teilnehmer stand zu dieser Stunde die Teilnahme am 8.Südnorwegen Herbst-Angelfestival 2010 bereits fest.

Thomas Friedrich

TIPP:Im Jahre 2010 werden wir unser Herbstangeln natürlich wiederin Tregde vom 16.10. – 23.10.2010 veranstalten. Bereits jetzt gibt es schon Anmeldungen... Interessenten sollten sich schnell entscheiden... die Plätze sind limitiert!

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Kommentar schreiben:


< Zurück

Alle Bilder dieses Berichts:

Empfehlungen

  • Haben Sie Lust auf das nächste Herbstfestival in Tregde? Kommen Sie mit!

  • Angelurlaub in Tregde Feriesenter in Südnorwegen