angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit
11.06.2012
15:44

Innenbordmotoren

Unsere Innenborder benötigen in der Regel Diesel als Kraftstoff!

zum Vergrößern auf das Bild klicken

„Dieselschnecken“ sind zuverlässig und sparsam – dieser Bootstyp ist ein reiner Verdränger, der nicht schneller als etwa sieben Knoten Fahrt  aufnimmt. Diese Boote liegen sehr stabil in der Welle und eignen sich perfekt für Anfänger und Naturköderangler. Lassen Sie sich bitte auch bei diesen Motoren von Ihrem Vermieter gut in die richtige Bedienung einweisen – ältere Modelle besitzen oft ihren eigenen Kopf. Innenborder werden in der Regel wie Ihr PKW zu Hause über einen Zündschlüssel am Steuerstand gestartet. Bitte unbedingt beachten: Eventuelle Schäden am Boot, die durch den Mieter aufgrund von Fahrlässigkeit verursacht werden, gehen zu dessen Lasten. So muss der Mieter die Kosten für Schäden, die eine Versicherung nicht abdeckt, selbst übernehmen. Die Selbstbeteiligung im Schadensfall geht zu Lasten des Mieters. Auch Schäden an Booten, bei denen eine Versicherung nicht besteht oder nicht möglich ist, müssen vom Mieter übernommen werden. Schäden sollten also möglichst vermieden werden – fahren Sie entsprechend umsichtig! Darüberhinaus ist der Mieter verpflichtet, Schäden und technische Mängel dem Vermieter zu melden, damit er diese beseitigen kann, bevor weitere Folgeschäden entstehen. Wir empfehlen den Erwerb des internationalen Bootsführerscheins. Seit dem 01.01.2010 besteht in Norwegen für alle, die nach 1980 geboren sind eine Führerscheinpflicht für Boote mit mehr als acht Metern Länge und mehr als 25 PS Leistung. Alle vor 1980 Geborenen bleiben von dieser Regelung verschont. Mit diesen Tipps im Gepäck steht Ihrem erfolgreichen, sicheren Angelurlaub nichts mehr im Wege.

Zurück