angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit
08.06.2012
13:48

Gerten für Meeresgiganten…

…oder die richtigen Ruten fürs Meer und das Süßwasser! Mehrere Boots- und Spinnruten dürfen beim Norwegentrip nicht fehlen.

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fünf zentrale Rutentypen zum Meeresund Küstenfischen reichen in der Regel aus: eine 30-Pfund-Rute (2,00 bis 2,40 Meter lang), eine mittlere Pilkrute (zum Thema Pilken später mehr) mit einem Wurfgewicht bis 250 Gramm (2,60 bis 3,00 Meter lang), eine leichtere Pilkrute mit einem Wurfgewicht bis 150 Gramm (bis 3,00 Meter Länge) und zwei Spinnruten (100 bis 150 Gramm Wurfgewicht/Länge 2,70 Meter und bis 80 Gramm Wurfgewicht/2,40 bis 2,70 Meter Länge). Damit gelingen Ausflüge in die norwegische Tiefsee, das mittelschwere Pilken, ein „Light Tackle-Versuch“ auf kampfstarke Köhler, ein Einsatz auf Pollack von der Küste aus oder auch auf Süßwasser-Krokodile rund um Oslo. Lautet die Zielrichtung nur Räuber aus dem Süßwasser, können Sie selbstverständlich auf das ganze schwere Zeug verzichten, packen nur die Spinnruten ein (wobei dann auch noch Jerk- und Vertikalruten bis 120 Gramm Wurfgewicht eingesteckt gehören) und haben vielleicht noch Platz für zwei Fliegenruten der Klasse 8 bis 9 (geht auf Hecht und Lachs aber auch auf Pollack und Köhler von der Küste).

Zurück