angelreisen.de Hamburg - Die Top-Adresse für Angeln weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit

WIR SIND
ANGELREISEN!

Ihr Spezialist für Angelreisen weltweit
25.05.2012
13:08

Lachs und Meerforelle – Norwegisch: Laks und Ørret

Legendäre Fischarten gerade für die Einheimischen: Lachs und Meerforelle! Bei diesen beiden Salmoniden verlieren sogar die Norweger schnell jede Zurückhaltung und geraten ins Schwärmen.

Versuchen Sie Ihr Glück an den norwegischen Küsten des Südens und Südwestens auf Meerforelle – sogar im Skjerstadfjord in Mittelnorwegen bei Bodø lohnt es sich mit Wobblern und Meerforellenblinkern in rund acht bis zehn Metern Tiefe zu schleppen. Ab Mai bis in den Juli hinein versammeln sich dort richtig dicke „Silberbarren“. Im letzten Jahrzehnt scheinen die norwegischen Meerforellenbestände explodiert zu sein. Lachse werden Sie nicht von der Küste aus fangen, sondern nur beim Schleppen weiter draußen oder bei Ihrer Laichwanderung in die vielen Flüsse des nordischen Königreiches. Auch die Fjorde, in die viele Flüsse münden, sind meist völlig unterschätzte Salmonidenparadiese. Meerforellen (Salmo trutta trutta/Meerforelle kann eine Länge von über 1,00 Meter erreichen und Gewichte von über zehn Kilo, Salmosalar/Lachs kann eine Länge von 1,50 Meter erreichen, maximal veröffentlichtes Gewicht: 46, 8 Kilo) jagen Sie am besten im Frühjahr von Februar bis in den April hinein, dann halten sie sich nahe der Küste im Oberflächenbereich auf. In etwa 30 bis 50 Metern hinterm langsam fahrenden Motorboot (höchstens 2 Knoten) die Meerforellenblinker oder kleinere, flach laufende Wobbler an mittleren Spinnruten schleppen. Die silbernen, norwegischen „Meermänner“ sind in der Regel eher zwischen 40 bis 50 Zentimetern lang und seltener darüber. Wenn Sie den beiden Salmonidenarten in den Flüssen zu Leibe rücken wollen, müssen Sie sich noch um eine Lachslizenz bemühen. In den Touristenbüros und Angelfachgeschäften erhalten Sie die notwendigen Informationen zu den Lizenzen, die jedoch nicht immer günstig sind. Lachsflüsse im Süden Norwegens haben einen nennenswerten Aufstieg nur zwischen Juli und September, sind also eher „späte“ Flüsse.

Zurück